Holger Christiansen ist Redakteur der ersten Stunde bei Teilzeithelden und in nahezu allen Bereichen aktiv. Er ist Mitte 30, passionierter Brett- und Rollenspieler und verbindet diese beiden Elemente auch gerne, was ihn eher der gamistischen Spielerzunft zuordnet. Im LARP ist er fast ausschließlich auf Mythodea unterwegs. Mehr über Holger erfahrt ihr mit einem Klick auf seinen Namen im Kopf des Artikels.

 

Events
Oktober 15, 2015 Geschrieben von Holger Christiansen

Spiel 2015 – Mara und der Feuerbringer – Neues über Spiel und Film

Spiel 2015 – Mara und der Feuerbringer – Neues über Spiel und Film

Auf der Spiel 2015 in der vergangenen Woche war auch Tommy Krappweis anwesend, um gemeinsam mit Fabian Dittmann das Kartenspiel zu Mara und der Feuerbringer vorzustellen. Die Chance ließen wir uns natürlich nicht entgehen und haben Holger und Henning entsendet, um mit beiden zu sprechen und so für euch in Erfahrung zu bringen, was es Neues zu berichten gibt.

Eine Rezension des Kartenspiels selbst, in der ihr dann auch mehr über die Regeln und Mechanismen dessen lernt, findet ihr in den kommenden Wochen bei uns.

Interview

Kartenspiel

Teilzeithelden: Hallo, hier ist Holger von den Teilzeithelden und ich sitze hier mit Tommy Krappweis und Fabian Dittmann, dem Schreiber des Mara und der Feuerbringer-Kartenspiels. Und über genau das und Mara im Allgemeinen wollen wir uns jetzt unterhalten. Das Mara-Kartenspiel – Ich hab es mir schon durchgelesen, zum Spielen bin ich bisher noch nicht gekommen. Erkläre uns doch einfach mal ein bisschen darüber.

Fabian: Also, wenn man Mara und der Feuerbringer schon kennt – es setzt genau da an. Es versetzt die Spieler in die Rolle der Unterstützer von Mara, der letzten Seherin, im Kampf gegen die Götterdämmerung. Die Spieler schlüpfen quasi in die Rolle der Unterstützer, die, auf der Suche nach mythologischen Gestalten und deren Hilfe in die Schlacht ziehen und quasi die Götter anführen. Mit der Hilfe von gewieften Mechaniken wie dem Durchsuchen der Gemeinschaftsstapel und den Handkarten der Gegner luchsen sich gegenseitig Vorteile ab und erobern Runensteine, die letztendlich Siegpunkte bringen.

Professor Weissinger war auch dabei.

Professor Weissinger war auch dabei.

Teilzeithelden: Das heißt, das Spiel versucht nicht in irgend einer Form, die Geschichte der Filme oder Bücher nachzuerzählen, sondern beruht auf ihnen und erweitert sie?

Tommy: Genau so ist es. Und das war auch wichtig, weil ich nicht in eine Gelegenheit kommen möchte, in der ich dann die Gewinnmöglichkeiten eines Brettspiels in Mara 4, 5 und 6 einarbeiten muss. Zumal man bei Spielen, die Filme nacherzählen, meist das Ende ja auch schon kennt.

Teilzeithelden: Das Spiel ist für 2–4 Spieler und ab 10 Jahren. Ist diese Altersbeschränkung realistisch oder, wie beim Film, etwas sonderbar?

Tommy: lacht

Fabian: Nein, die ist schon ziemlich passend, wie ich finde. Zehn haben wir bewusst gewählt, weil das das Alter ist, in dem Kinder und Jugendliche langsam anfangen, sich die ganzen Strategien, die Möglichkeiten und so weiter zu erarbeiten und somit mehr aus Spielen herausholen können, als die eigentlichen Regeln vorgeben.

Tommy: Es ist schon erstaunlich, wie viel Kinder eigentlich an Regelwerk verstehen, was sich mir völlig verschließt. Was ist das, was du vorhin als Beispiel gebracht hattest?

Fabian: Also die Mechanik des Durchsuchens von den Stapeln und das gezielte Auffinden von Göttern innerhalb der Handkarten und Gemeinschaftskartenstapeln ist einfach ein Ding, das Jugendliche viel besser können als wir Erwachsenen. Wir verstehen zwar strategische Elemente besser oder können die besser umsetzen, aber dafür haben Jugendliche mit ihrer Merkfähigkeit einen definitiven Vorteil gegenüber uns Erwachsenen.

Teilzeithelden: Ja, das stimmt. Und zu einfache Spiele wären für Erwachsene dann auch zu langweilig, so dass die Grenze ab 10 vielleicht genau richtig ist, damit das Spiel in genau das Familiensegment passt, zu dem Mara und der Feuerbringer ja auch bereits gehört.

Du sagtest gerade schon etwas von Kartenstapel durchsuchen. Erzähl doch mal, wie das Spiel funktioniert.

Fabian: Im Grunde funktioniert es so, dass es feste mythologische Orte gibt, zum Beispiel Midgard oder Asgard, und die passenden mythologischen Figuren wie Götter dazu, die aufgefunden werden müssen, um später die Spezialfähigkeiten dieser Orte, die in diesem Spiel Siegpunkte sind, zu aktivieren. Dann gibt es Runensteine, die dazu da sind, den Göttern die nötige Energie zu liefern und diese Götter gegen gegnerische Götter ins Spiel zu bringen und in den Kampf zu führen.

Teilzeithelden: Gegnerische Götter – das heißt, das Ganze ist nicht kooperativ. Man ist also Unterstützer von Mara, aber das auch nicht ganz freundschaftlich.

Fabian: Genau. Wie es auch schon in den Büchern war, spielen die Götter sich gegeneinander aus und verfolgen ihre eigenen Interessen und das haben wir hier mit den Farben und den unterschiedlichen Götterfamilien versucht abzubilden.

Tommy: Und es gibt auch den Professor und Mara als Karten, die spezielle Fähigkeiten besitzen, die mir dann wie helfen?

Fabian: Die mir zum Beispiel dazu verhelfen, die gegnerischen Karten auszuspionieren oder eine größere Schutzfunktion für die eigene Auslage bieten.

Fabian Dittmann erklärt das Spiel

Fabian Dittmann erklärt das Spiel

Tommy: Und es ist auch so, dass sich viele Dinge wiederfinden, die man aus den Büchern kennt. Zum Beispiel die Karte hier. Das ist ja genau der Bildstein, worauf Professor Weissinger sagt: „Moment mal, dieses Mädel weiß vielleicht doch mehr als ich dachte.“ Weil das genau die Zeichnung ist, die sie auch zeichnet, als sie die Midgardschlange zeigt. Und solche Dinge finden sich natürlich zuhauf. Die Eisernen Truhen zum Beispiel finden sich so nicht in der Mythologie, aber sie finden sich in Mara und der Feuerbringer Teil 2. Und ein nettes Detail ist auch, dass Siegfried auf der Karte nun aussieht wie Alex Simon aus dem Film. Das sind halt so nette Details, bei denen nicht essentiell wichtig ist, dass sie stimmen. Aber wenn du sie erkennst, freust du dich.

Fabian: Bei einigen Karten gibt es auch Funktionen gegeneinander, die dann schon die Mythologie mit abbilden. Du weißt zum Beispiel, dass in der nordischen Mythologie Siegfried einen Vorteil gegenüber Fafnir hatte. Und das haben wir hier als Zusatzstärkepunkte für Siegfried im Kampf gegen diese besondere Karte mit einfließen lassen.

Teilzeithelden: Die Idee zu dem Spiel, hattest du die, als du Mara gelesen oder geschaut hast oder gab es den Mechanismus schon vorher und du hast dann das Thema hinterher hinzugefügt?

Fabian: Sowohl als auch. Ich habe 2009 ein Spiel entwickelt, das ähnliche Mechanismen innehatte. Aber es war einfach ein zu langweiliges Szenario. Es spielte in der Welt der Werbeagenturen und sollte das Thema der Agenturen und Awards persiflieren. Und dann hatte ich gegen Ende 2010 Mara und der Feuerbringer Teil 1 gelesen und dachte sofort: Das ist ein suptertolles Szenario! Gerade der Anspruch, den Tommy hatte – die nordisch germanische Mythologie nach dem jetzigen Stand der Wissenschaft umzusetzen – war für mich eine Herausforderung.

Dann habe ich Tommy auf einer Lesung in Hamburg kennengelernt und habe ihm von meiner Idee erzählt. Er hielt das für eine gute Sache und über ihn kam ich auch an Adriaan Prent, der sich dafür begeistern konnte, die Karten genauso zu illustrieren, wie er es bei den Büchern vorher schon getan hatte. Und mit dieser Unterstützung habe ich das Spiel dann in den nächsten vier Jahren an Ralf Siedek und den Heidelberger Spieleverlag gebracht, optisch komplett rund geschliffen. Und heute sitze ich hier nun mit dem Spiel und freue mich sehr, dass es so gut ankommt.

Teilzeithelden: Das wäre meine nächste Frage gewesen: Wie läuft das Spiel hier auf der Messe?

Tommy: Die Testspieler sind happy.

Fabian: Also, ich bin echt schon ein bisschen platt, muss ich sagen. Ich hatte so nicht damit gerechnet.

Tommy: Ein bisschen hast du schon damit gerechnet …

Fabian: Ich habe es erhofft.

Tommy Krappweis - und immer dabei: Der Mara-Met von Metwabe

Tommy Krappweis – und immer dabei: Der Mara-Met von Metwabe


Bumm Film Event

Tommy: Habt ihr eigentliche eine Einladung zu unserem Event bekommen?

Teilzeithelden: Ja, die haben wir bekommen, aber leider sind wir noch nicht sicher, ob wir jemanden haben, der an dem Wochenende Zeit hat, nach München zu fahren. Das war das Release-Event, oder?

Tommy: Ja, genau. Das ist drei Tage lang mit vielen, vielen Stargästen. Am 22. Oktober kommt die DVD heraus und wir haben einfach gesagt: Da wollen wir was Besonderes machen. Und es ist nachvollziehbar, dass der Verleih eines Films, der sich im Kino schwer verkauft hat, diesem nicht noch Geld für ein Event hinterher schmeißt. Und da haben wir dann halt gesagt: Gut, dann machen wir das eben selber und haben das dann ein bisschen ausgeweitet. Das ist jetzt eigentlich, wenn man so will, eine Bumm-Con geworden. Da ist dann das Release der DVD, aber wir machen eben auch Panels mit Leuten, die schon lange mit der Bumm Film gearbeitet haben wie Wigald Boning oder Bernhard Hoecker. Professor Rudolf Simek hält einen Vortrag. Aber was ich eigentlich mit das Geilste finde: Joseph Göhlen wird auch da sein. Das ist ein Mensch, der unser aller Kindheit geprägt hat, ohne dass viele das überhaupt wissen. Denn der hat Captain Future und Star Trek nach Deutschland geholt, Timm Thaler ins Fernsehen gebracht, Biene Maja und Wickie. Der hat die Muppets koproduziert. Er ist im positiven Sinne Schuld daran, dass die Simpsons zum ersten Mal nach Deutschland kamen, Alf ebenso. Also wirklich eine Legende. Der Herr ist schon betagten Alters, aber er kommt und macht ein Q&A-Panel. Irre interessant. Für alle Leute, die sich für deutsches Nerddom und Geekdom interessieren, ist das eigentlich ein Muss.

Teilzeithelden: Klingt nach einer spannenden Sache. Sind noch Karten für dieses Event zu bekommen?

Tommy: Freitag ist schon dicht. Wir haben noch etwa 20 für Samstag und 30 für Sonntag. Aber die Karten schwinden minütlich.

(Anm. der Redaktion: Für Anmeldungen einfach eine E-Mail schreiben an: event@bummfilm.de)

Tommy und Fabian spielen ihr Spiel

Tommy und Fabian spielen ihr Spiel


DVD und BluRay

Mara FilmplakatTeilzeithelden: Wo wir bei der DVD von Mara waren, wird es den Film auch auf Englisch geben?

Tommy: Synchronisiert nicht, aber englische Untertitel auf der DVD. Natürlich hätte es auch andere Möglichkeiten gegeben, aber das ist natürlich jetzt vor dem Hintergrund, dass bei solchen Dingen mehr die Zahlen sprechen als der Film selbst, sehr sehr schwer geworden. Und das ist wirklich ein Drama. Denn gerade durch die vielen Veranstaltungen, auf denen ich war – zuletzt auf dem Festival Medieval – ich habe noch nie in meinem Leben auf etwas so eine Reaktion bekommen wie auf diesen Film!

Teilzeithelden: Wie stehen die Chancen aktuell auf Teil 2?

Tommy: Das kann ich dir nach dem DVD-Release sagen. Wenn der ein Erfolg ist, dann stehen die sehr gut.

Teilzeithelden: Dann arbeiten wir doch mal daran, dass es einer wird …

Tommy: Ja, bitte, tut das. Aber es ist mittlerweile wirklich so, dass von manchen Leuten die Promo für Mara negativ aufgefasst wird. Die Leute sagen: „Jetzt nerv mich doch nicht mit diesem deutschen Scheiß!“. Es ist echt verrückt. Ich habe sogar schon Leute angeschrieben und sie gebeten, nicht in jedem zweiten Posting Mara zu erwähnen. Ich will nicht, dass ich der Grund bin, warum Leute da Freunde verlieren. Und so viele News gibt es da auch momentan gar nicht.

Teilzeithelden: Gibt es zum Beispiel Neuigkeiten zur FSK-12-Version?

Tommy: Wenn die DVD ein Erfolg ist – ich weiß, ich wiederhole mich – wird es selbstverständlich eine Special Edition mit FSK 12 geben. Das liegt dann ja auch im Interesse des Verleihs oder des Publishers, das dann zu machen. Wir waren jetzt auch schon beim ersten Release nah dran, aber da konnte man sich das einfach noch nicht leisten. Die gute Nachricht ist aber: Ich habe für eine Special Edition wirklich eine Menge tolles Bonusmaterial, das ich nur noch aufbereiten muss.

Ich habe zum Beispiel jetzt auf Youtube tonnenweise Videoblog von dem Film gepostet. Das könnte man alles für ein sehr persönliches Making-of verwerten . Aber das ist halt sauviel Arbeit, das alles zu schneiden. Und das war für das erste Release jetzt einfach nicht möglich.

Aber wir haben das Musikvideo drauf, auf der BluRay auch dessen Making-of. Wir haben vier Featuretten und haben sogar noch einen sehr lustigen Audiokommentar geschafft mit zwei Komponisten, dem VFX Producer und mir. Das ist wirklich sehr, sehr lustig geworden und alleine dafür lohnt es sich schon.

Teilzeithelden: Den werden wir uns dann auf jeden Fall mal anhören. Danke für das Interview auf jeden Fall.

Tommy: Ich danke euch.

Fotografien: Henning Lechner

 


Wissenwertes über uns

Dir ist nicht klar, was der Daumen unter einer Rezension bedeutet? Dafür haben wir diese Übersicht, die Dir dabei helfen soll, die Information dahinter zu verstehen.

Bei dem Magazin Teilzeithelden arbeiten rund 30 Menschen mit. Die Meinung eines Einzelnen stellt nicht unbedingt die Meinung aller dar.
Die Betriebskosten werden durch Anzeigen, Affiliate-Erträge und Spenden gedeckt, die Redakteure und Lektoren arbeiten unentgeltlich. Mit Patreon kannst Du unseren Kollegen "Danke!" sagen.
Patreon

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *